Wir über uns [ Drucken ]

Wir über uns

Unser wichtigstes Anliegen ist es, Euch als Betriebsräte handlungsfähig zu machen: Wir wollen Euch nicht mit vielen Paragrafen langweilen, sondern anhand Eurer Fragen die Inhalte der Seminare bearbeiten. Nur so, meinen wir, könnt ihr als Interessenvertretung Eurer KollegInnen auch wirklich aktiv werden und das betriebliche Geschehen mit beeinflussen und gestalten

Es ist für uns keine Nebensache: Wir stehen ganz entschieden und engagiert auf der Seite der ArbeitnehmerInnen! Wir waren auf dem Bau beschäftigt und - auch in anderen Bereichen - im Betriebsrat aktiv. Wir sind Mitglieder der IG Bauen-Agrar-Umwelt, bekleiden auf der Arbeitnehmerseite das Amt des ehrenamtlichen Arbeitsrichters und sitzen als Vertreter der ArbeitnehmerInnen in Aufsichträten. Denn: Wir sind Überzeugungstäter und glauben an die Notwendigkeit einer starken Interessenvertretung der KollegInnen.

Aus unseren früheren Tätigkeiten und aktuellen Aufgabenbereichen kennen wir die in der IG BAU organisierten Gewerke und deren spezifischen Probleme. Wir haben die Möglichkeit, branchenbezogen zu arbeiten und dementsprechend Seminare anzubieten. Darüber hinaus haben wir natürlich auch einen guten Draht zu den BranchensekretärInnen unserer Gewerkschaft; so können wir uns jederzeit zusätzlichen Sachverstand ins Haus holen.

Apropos Haus: Mit der Bildungsstätte Steinbach haben wir ein modernes Tagungshaus mit großzügigen Räumlichkeiten als „Heimspielstätte“.

Für Verpflegung, Hausstandard und Freundlichkeit der KollegInnen in Küche und Hauswirtschaft erhalten wir durchweg positive Rückmeldungen - das freut uns sehr, denn ihr sollt euch in unserer Bildungsstätte wohl fühlen. Eine angenehme Atmosphäre gehört zum erfolgreichen Lernen einfach dazu. Und es gehört auch dazu, dass der Unterricht von uns abwechslungsreich und unter Einsatz von verschiedenen Methoden sowie Arbeitsweisen gestaltet wird.

Imagefilm ansehen >>

Bildung mit Plan

Bildung sollte nicht zufällig passieren – im Sinne von „Wenn mal nichts zu tun
ist, können wir immer noch auf Seminare gehen“.

Es macht für das Betriebsratsgremium Sinn, Bildungsplanung zu betreiben. Sich also einmal im Jahr einen Überblick zu verschaffen: Was benötigen wir als Betriebsrat an Kenntnissen – wer im Gremium braucht welches spezielle Wissen? Und dann wird ins Programm geschaut, wann die passenden Seminare stattfinden. Von einer frühzeitigen Festlegung (Beschlüsse!)
profitiert auch der Arbeitgeber – so kann er sich auf die seminarbedingte Abwesenheit seiner Mitarbeiter langfristig einstellen.

Und: Frühzeitige Anmeldungen garantieren den Platz im gewünschten Seminar – so manche Veranstaltung ist schneller ausgebucht als gedacht!

Imagefilm ansehen >>