Gefährdungsanzeige und Gefährdungsbeurteilung: Wie kann die Interessenvertretung ihre Schutzziele durchsetzen?

Zielgruppe / Teilnehmer

Betriebliche Interessenvertretungen haben Handlungsmöglichkeiten, gesundheitliche Gefährdungen aufzudecken und die gesetzlich vorgeschriebene Gefährdungsbeurteilung mitzugestalten. Initiative und kompetente Mitwirkung sind notwendig, da Arbeitgeber ihrer Verpflichtung zu umfassenden Gefährdungsbeurteilungen nur unzureichend nachkommen. Zu optimieren sind u. a. Beteiligung, die Erhebung von psychischen Belastungsfaktoren und die konsequente Umsetzung der Schutzziele.

Betriebsratsmitglieder, es sind keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich.

Ziele / Inhalte

Inhalte des Seminars

  • Schritte und Prozesse einer Gefährdungsbeurteilung
  • Instrumente und Vorgehen zur Ermittlung und Beurteilung von Gefährdungen
  • Belegschaft informieren und Beteiligung stärken
  • Gefährdungsanzeigen beraten
  • Instrumente erproben und Handlungsschritte vorbereiten
  • Umgang mit Ergebnissen
  • Ressourcen und Risiken bewerten
  • Schutzmaßnahmen erarbeiten
  • Umsetzung kontrollieren
  • Betriebsvereinbarungen zur Gefährdungsbeurteilung

Hinweise

Schulungsanspruch §37 Abs. 6 BetrVG

Seminartermin(e)

1. Tagungs- und Bildungszentrum Steinbach/Taunus:
03.03.2019 bis 08.03.2019

Seminarort

Tagungs- und Bildungszentrum Steinbach/Taunus
Waldstraße 31
61449 Steinbach im Taunus

Tel.: 06171 702-0
Website: www.tagungszentrum-steinbach.de

Route planen

Seminargebühr:
1050.00 EUR (MwSt. frei)

Übernachtung und Verpflegung:
720.00 EUR (inkl. MwSt.)